Motor Prüfstand

Motorprüfstand für DC- und BLDC-Motore

JBW Motorprüfstand

Der besondere Service für die richtige Auswahl und Ausstattung der Antriebstechnik

Auf dem Motorprüfstand der JBW GmbH werden Kennlinien zu Strom, Spannung, Drehzahl, Drehmoment und Temperatur eingelesen und verarbeitet, um einen DC-Motor in seiner Belastungbarkeit und Funktionsfähigkeit zu bewerten.

Zusammen mit den Messdaten der jeweils anwendungsspezifischen Belastungskennlinien, die über ein digitales Speicheroszilloskop am Prototypen erfasst werden, lässt sich schließlich ein auf den Anwendungsfall optimierter DC-Getriebemotor zusammenstellen.


Vorteile Motorprüfstand

Vorteile der Ergebnisse auf einem Motorprüfstand

  • Auswahl des optimalen Antriebs
  • Prozesssicherheit
  • Reproduzierbarkeit
  • Dokumentation

 

Aufbau Motorprüfstand

Wie der Motorprüfstand bei JBW aufgebaut und ausgestattet ist. Damit lassen sich viele Fakten eindeutig messen und verbindlich dokumentieren.

Bremsentypen am Prüfstand

  • Magnetpulverbremse von 0,5-50 Nm bis 1.000 Upm
  • Hysteresebremse von 0-6 Nm bis 10.000 Upm

Messkanäle

  • Strom
  • Spannung
  • Drehzahl
  • Drehmoment
  • Temperatur

Prüfungen

  • Kennlinienaufnahme
  • Rückdrehmoment (statisch und dynamisch)
  • Temperaturprüfung
  • Dauerlaufprüfung
  • frei programmierbarer Prüfzyklus

 

 

Kennlinien, die die Motorcharakteristik aufdecken

Diese Kennlinie haben wir für den Planetengetriebemotor P021032.0198.00 erstellt.

Motor-Kennlinie Planetengetriebemotor P021032

Was sieht man auf einer Motor-Kennlinie?

Hier zeigt die X-Achse das Drehmoment, die rechte Y-Achse die Drehzahl (blau) und die linke Y-Achse die Stromaufnahme (rot).

Jeder DC-Getriebemotor wird auf dem JBW Motorprüfstand mit einer Bremse immer stärker belastet und dadurch immer langsamer (die blaue Drehzahl-Linie sinkt). Um weiterdrehen zu können, zieht ein Elektromotor mehr Strom (die rote Linie steigt). Anhand der so erstellten Kennlinie lässt sich schnell erkennen, wie sich der jeweilige Motor bei welchen Drehmomenten verhält. Das heißt, wie schnell er ist und wie viel Strom er jeweils verbraucht.

Wieso werden die Motoren nicht immer bis zum Ende gebremst, d.h. bis Drehzahl 0 erreicht ist und das Drehmoment am höchsten ist?

Nicht jedes Getriebe kann so viel Drehmoment aushalten. Bei besonders großen Übersetzungen besteht sogar die Gefahr, dass man das Getriebe zerstört. Jedes Getriebe hat sein eigenes Nenn- und Maximaldrehmoment.

Wie stellt man das Nenndrehmoment bei einem Motor fest?

Das Nenndrehmoment ist bei Elektromotoren kein fester Punkt, sondern es handelt sich eher um einen Bereich. Der Nennbereich des Drehmoments liegt bei ca. 1/3 des maximalen Drehmoments. Man kann natürlich kurzzeitig die Motoren bis zum definierten Maximaldrehmoment betreiben.

Was passiert mit der Kennlinie, wenn man die Spannung erhöht oder reduziert?

Wird die Spannung erhöht oder reduziert, bewegt sich die Drehzahl-Linie nahezu proportional nach oben oder nach unten. Das heißt, wenn beispielsweise die Spannung statt 24V nur 12V beträgt, dann sinkt die Drehzahl um 50%.

Brauchen Sie Antworten auf weitere Fragen?

 

News

28.09.2021 | Produktankündigung: Neue Baureihe Schneckengetriebemotore
Mehr »


17.07.2020 | Neu im Produktkatalog >> Bürstenloser DC-Motor
Mehr »


24.06.2020 | Neue Termine für Antriebstechnik-Forum und Azubitage
Mehr »


Alle News anzeigen


Kontakt

JBW GmbH
Jakob-Baumann-Straße 5
D-81249 München

Tel: +49 (89) 89 74 54 30
info@elektromotore.eu


Gewerbegemeinschaft

Cookies